Flexibilität bei den Maßeinheiten in Ihrer Warenwirtschaft

Flexible Maßeinheiten in der Warenwirtschaft

“13 was? Enten, Hühner, Autos?” war immer die Rückmeldung meines Mathelehrers, wenn ich vergessen hatte, die Einheit mit zur Antwort anzugeben.

Genauso erfordert auch jedes ERP System und jede Warenwirtschaft zu jedem Artikel mindestens eine Einheit. Diese Maßeinheit oder Mengeneinheit wird als Basis für die Steuerung des Artikels genommen und definiert in den meisten Fällen die Grundlage für Lagerbuchungen, Preisfindungen, Produktionszyklen oder auch Kassenpositionen.

Wird ein Artikel erstmalig im Warenwirtschaftssystem gebucht, zum Beispiel in einer Lagerbewegung, der Anfangsbestandbuchung, ein Einkaufs- oder Verkaufsbelegen, kann diese Einheit nicht mehr verändert werden: aus Litern werden keine Stangen.

In den meisten Fällen bleibt es nicht bei einer Maßeinheit, da es mehrere Mengen-, Flächen-, Gewichts- und Volumeneinheiten gibt und auch diese untereinander verbunden sind. Das ist auch klassischer Weise in den meisten Lösungen möglich.

Zuweisung von Maßeinheiten

Mago ERP geht hier noch einige Schritte weiter in Richtung Automatisierung des Warenwirtschaftssystems: für jeden unterschiedlichen Bereich kann die zu verwendende Maßeinheit direkt definiert werden. Werden in der Wareneingangserfassung standardmäßig Paletten vorgeschlagen, können in anderen Bereichen überall Stück und zum Beispiel im Warehousemanagement-System für die zentrale Logistiksteuerung immer Boxen zu 8 Gläser erfasst werden.

Berücksichtigung beim Barcode-Scan

Das besondere dabei ist, dass aufgrund der flexibel konfigurierbaren Etiketten auch die Barcodes die Einheit mitführen können und diese auch beim Scan erkannt wird. Das bedeutet wiederum, dass ein einfacher Scan im Wareneingang automatisch auch die korrekte Einheit sicherstellt. Eine Auswahl in der mobilen Lager-App ist nicht mehr notwendig, was enorm viel Zeit einspart und viele Fehler vermeidet.

Individuelle Maßeinheiten für jeden Bereich in Mago ERP

Individuelle Einheiten pro Artikel

Sämtliche Einstellungen können dabei pro Artikel individuell eingestellt werden. Sind zum Beispiel bei dem vorgenannten Artikel als Glas Stück mit Boxen und Paletten erfasst, können bei anderen Zutaten komplett abweichende Einheiten erfasst werden.

So lassen sich für beliebige Einsatzzwecke die passenden Maßeinheiten definieren, die es im täglichen Geschäft einfach machen, zum Beispiel Rezepturen, Stücklisten oder Artikelsets zu definieren. Stellen Sie zum Beispiel eine Rezeptur für einen Hamburger zusammen, so ist es wesentlich einfacher, eine Scheibe hinzuzufügen. Und sollte es mal nicht klar sein, welche Einheit verwendet wird, so kann an jeder Stelle und jederzeit per Mausklick eine der möglichen Alternativeinheiten ausgewählt werden, während die Menge immer direkt umgerechnet wird.

Artikel-Einstellungen der Maßeinheiten in Mago ERP

Automatische Umrechnung und Bestandsbewegungen

Selbstverständlich werden im Warenwirtschaftssystem sämtliche Zu- und Abgänge sowie interne Warenbewegungen immer auf mit der ausgewählten Einheit verbucht und gleichzeitig auf die Basiseinheit zurück gerechnet, damit die Bestände fortwährend aktuell und korrekt sind.

Geschwindigkeitsoptimierung und Vermeidung von Fehlern

Diese Flexibilität in den Stammdateneinstellungen ermöglicht es den Anwendern, schnell und effizient zu arbeiten. Das System kann so einfach wie möglich gestaltet werden, garantiert dabei korrekte Bestandszahlen und hilft sehr einfach, Fehler zu vermeiden.

Korrekte Zahlen und keine Fehler wollte mein Mathelehrer auch immer von mir – allerdings nicht ganz so flexibel…