Lebensmittelindustrie

Die Qualität muss hoch sein, das Produkt aber günstig. Es sollen möglichst viele Komponenten austauschbar sein bei gleichbleibendem Ergebnis. Und natürlich soll alles transparent nachvollziehbar sein und die steigenden gesetzlichen Rahmenbedingungen erfüllen.

So sind in der Lebensmittelindustrie immer flexiblere Lösungen gefragt, mit der Rezepturen schnell angelegt und direkt produziert werden können - ohne auf die Dokumentation achten zu müssen.

Erstellen Sie Ihre Produkte. Mago ERP sagt Ihnen was Sie wann dafür benötigen und liefert Ihnen die gesetzlich relevanten Produktinformationen.

ERP-Lösung für die Lebensmittelindustrie

Unabhängig ob produzierendes Lebensmittelhandwerk oder bereits industrialisierter Lebensmittelhersteller, die steigenden Anforderungen durch den Markt und die gesetzlichen Bestimmungen werden von allen Unternehmern bemerkt. Groß- und Einzelhandelsketten erfordern immer höhere Flexibilität, Marktanforderungen ändern sich immer schneller und die gesetzliche Dokumentationspflicht wird ebenfalls umfangreicher.

Dabei steht nach wie vor der Qualitätsaspekt an erster Stelle, der sich über die Qualität der Lebensmittel hinaus auf pünktliche Lieferungen, korrekte Liefermengen, transparente Information und der Möglichkeit des elektronischen Datenaustausches ausdehnt.

Flexible Rezepturen

Mago ERP unterstützt die Lebensmittelindustrie mit frei definierbaren Rezepturen. Dabei können die Mengen anteilig oder in der jeweiligen Maßeinheit angegeben werden, die ganz unterschiedlich sein können: ob Gramm, Liter, Löffel, Scheibe, Stück oder sonstige Einheit. Die automatische interne Umrechnung in Mago ERP erlaubt auch abweichende Maßeinheiten in der Beschaffung pro Lieferant, in der Lagerführung oder der Lebensmittelherstellung.

Dadurch werden Unternehmen in der Lebensmittelindustrie enorm flexibel, können in den Rezepturen für die Herstellung einfach zu verstehende Anweisungen erfassen und so schnell und umfangreich dokumentiert die Produktion durchführen.

Einfache Lebensmittelherstellung

In der Lebensmittelherstellung können während der Laufzeit basierend auf den Rezepturen einzelne Komponenten direkt ausgetauscht werden. Dabei werden natürlich die Chargennummern direkt erfasst und können so einfach über einen Report zurückverfolgt werden. Ausschuss von fehlerhaften Waren oder etwaige Mehrentnahmen können direkt über den Picking-Vorgang mobil erfasst werden und reduzieren so automatisch den Bestand bei gleichzeitiger Verbuchung auf entsprechende Konten oder werden automatisch bei Bestätigung des Herstellungsvorgangs direkt verbucht – je nach Wunsch und Voreinstellung.

Damit bietet Mago ERP großen Unternehmen mit mehreren Küchen und Standorten wie auch kleineren Handwerksbetrieben die Möglichkeit, die internen Abläufe individuell abzubilden und somit die Einzigartigkeit des Unternehmens herauszustellen.

Automatische Dokumentation und Controlling

Begleitend sind sämtliche Daten in Mago ERP direkt im Zugriff und können über viele Standardreports direkt kontextbezogen ausgegeben werden. Ob LMIV-Daten, Allergennachweis, Rezeptur oder Chargen-Rückverfolgung – das Standardreporting bietet eine breite Basis für die Lebensmittelindustrie und kann individuell auf Unternehmensanforderungen angepasst werden.

Zudem ist die gesamte Nachkalkulation und der Vergleich mit der Vorkalkulation jederzeit möglich: sämtliche Informationen zu Produktionskosten und Durchlaufzeiten stehen in den Stammdaten zur direkten Einsicht zur Verfügung, was eine schnelle Entscheidung über die Herstellungsart ermöglicht.

Mago ERP optimiert für die Lebensmittelindustrie die Verwaltung und Steuerung von Rezepturen und der Herstellung und stellt sämtliche Daten transparent für direkte Entscheidungen zur Verfügung.

Ihre Vorteile mit Mago ERP

  • Automatische Verwaltung von Allergenen, Zutaten und Nährwerten
  • Flexible Rezepturen durch Austausch von Komponenten und Umrechnung von Maßeinheiten
  • Optimale Produktion durch Simulation der Fertigung
  • Bessere Auftragsplanung durch Rahmenaufträge
  • Direkte Informationen für Lieferanten und Kunden durch Datenabruf per REST-API
  • Direkte Auftragserfassung per Web durch Omnichannel-Integration
  • Reduzierung der Lagerkosten durch optimierte Disposition
  • Reduzierung von Ausschüssen durch automatisiertes Reporting
  • Reduzierung von Verwaltungsaufwand durch Chargen-Rückverfolgbarkeit
  • Optimierung der Kostenstrukturen durch Vor- und Nachkalkulationen

Ihre Anfrage

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zum Thema

Um Ihnen die gewünschten Informationen zuzusenden, benötigen wir Ihre Daten.

  • Zucchetti für den Schutz Ihrer Daten
    Lesen Sie die Datenschutzrichtlinien
  • Ich habe die Richtlinien und Informationen gelesen und:
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Close

Live Demo

Anfrage für eine Live-Demo zu Mago ERP

Um mit Ihnen einen Termin für eine Live-Demo zu vereinbaren, benötigen wir ein paar Daten von Ihnen:

  • Neue Zeile hinzufügen
  • Zucchetti für den Schutz Ihrer Daten
    Lesen Sie die Datenschutzrichtlinien
  • Ich habe die Richtlinien und Informationen gelesen und:
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Close

Highlights Lebensmittelindustrie

In der Lebensmittelindustrie müssen Handwerksunternehmen ebenso wie industrielle Hersteller den gesetzlichen Rahmenbedinungen entsprechen, nachvollziehbar dokumentieren und idealerweise ein Schritt schneller als der Markt Produkte entwickeln.

Mago ERP nimmt Ihnen die lästige Dokumentation ab, unterstützt Sie bei einer idealen Planung Ihrer Produktion und Beschaffung und liefert Ihnen die Daten, die Sie für schnelle Entscheidungen und bessere Verhandlungen benötigen.

Damit Sie mehr Zeit haben für Ihre Produkte, zufriedene Kunden und optimale Lieferanten.

Um möglichst schnell auf Kundenanforderungen zu reagieren und einfach neue Produkte entwerfen zu können oder vorhandene Rezepturen schnell anzupassen, ist eine leichte und flexible Rezepturverwaltung notwendig. Mago ERP macht es denkbar einfach: per Mausklick können so vorhandene Rezepturen kopiert und direkt Komponenten ausgetauscht werden. Dabei sind die Maßeinheiten beliebig verwendbar: ob prozentual in Anteilen oder die Umrechnung von Gurkenscheiben aus einem Gurkenglas in Gramm – Mago ERP übernimmt sämtliche Umrechnungen über beliebig viele Rezepturebenen hinweg.

So sparen Sie enorm viel Zeit, können Ihren Kollegen Rezepturen in verständlicher Form wiedergeben und haben dabei Ihre Bestände immer korrekt im Blick.

Durch das Lebensmittelgesetz und die EuFIC-Verordnung sind Informationen zu Nährwerten, Zutaten oder Allergenen direkt auszuweisen. Mago ERP list diese Informationen direkt von Lieferanten über den Artikelimport ein und bietet ebenfalls einen Export für Kunden an. Werden Lebensmittel hergestellt, so kann ebenfalls entschieden werden, ob basierend auf den Zutaten die Nährwerte ermittelt oder manuell aus dem Labor festgelegt werden.

Darüber hinaus sind einige Standardvorlagen enthalten, die in Artikelstammblättern, Etiketten oder auch direkt für den Informationsabruf per REST-API Informationen bereitstellen.

Die Qualitätskontrolle in Mago ERP ermöglicht Unternehmen in der Lebensmittelindustrie die Freigabe von Chargen. Eingebunden in den gesamten Logistik- und Produktionsablauf können über vorab festgelegte Fragenkataloge und technische Grenzwerte zu vordefinierten Prozessschritten Qualitätswerte abgefragt und dokumentiert werden.

Zum einen garantiert dies die Einhaltung interner Qualitätsstandards, lässt sich darüber hinaus in das HACCP-Konzept einbinden und reduziert dabei noch die Durchlaufzeiten, da durch die direkte Einbindung in die Fertigungsabläufe direkt die Umlagerung von Beständen und die Verbuchung der Warenwerte erfolgt.

Die lückenlose Chargenrückverfolgbarkeit garantiert Mago ERP vom Wareneingang von Lieferanten bis hin zur Auslieferung an den Endkunden. Lieferantenchargen werden direkt in eigenproduzierte ChargenIDs weiterverarbeitet, wobei wahlweise chargenrein oder mit gemischten Chargen gearbeitet werden kann und auch der Zeitpunkt der ChargenID beliebig eingestellbar ist: benötigt ein Kunde bereits zu Auftragsbeginn eine ChargenID, so kann diese ihm direkt zur Verfügung gestellt werden.

Dadurch ist es möglich, jederzeit nachzuvollziehen, welche Lieferantencharge in welcher Produktionscharge aufgegangen ist.

Basierend auf den Rahmenverträgen, Kundenaufträgen oder den regelmäßigen Bedarfen aus Filialen und dem Lagerumschlag bietet Mago ERP eine vielfältige Disposition der Bestellmengen an. Detailliert voreingestellt kann diese Bestelldisposition schnell gestartet werden und bietet die Möglichkeit, nach einer Kontrolle direkt bei Lieferanten zu bestellen. Dieser Vorgang ist sogar automatisierbar, so dass regelmäßig Nachbestellungen bei Standardlieferanten getätigt werden und Waren, die nicht eindeutig definiert sind, manuell geordert oder nachverhandelt werden.

Die Disposition und Bestellsteuerung in Mago ERP bietet der Lebensmittelindustrie einen maximalen Automatisierungsgrad und hilft so, Routinetätigkeiten zu vermeiden.

Für ein optimales Waren- und Produkthandling entsprechend der notwendigen Rahmenbedingungen wie z. B. der Einhaltung einer ununterbrochenen Kühlkette sorgt das in Mago ERP integrierte Logistiksystem. Hier werden Roh-, Halbfertig- und Fertigprodukte entsprechend ihrer Kategorisierung automatisch in optimalen klimatischen und wenn nötig sicherheitsrelevanten Zonen eingebucht. Reservestrategien bei z. B. vollen Lägern bieten einen umfassenden Schutz, dass auch besondere Bedingungen abgefangen werden können. Einfach gesteuert durch Barcodes weiß der Lagermitarbeiter jederzeit über sein Mobiles Endgerät, wo die Ware einzulagern oder zu entnehmen ist.

Das garantiert höchste Produktqualität und vermeidet unnötige Zeiten für die Suche nach Lagerorten und Ware – und bei MHD-relevanten Chargen wird so der Ausschuss signifikant reduziert!

Einen wichtigen Part übernimmt Mago ERP in der Lebensmittelproduktion: ob direkter Start eines Produktionsauftrags auf Basis eines Kundenauftrags per “Zuruf”, der Zusammenfassung von Kundenaufträgen unter Berücksichtigung von Lagerbeständen oder die Simulation von unterschiedlichen Produktionsszenarien, von denen die idealste gewählt und direkt eingelastet wird – Mago ERP bietet für Unternehmen unterschiedlichste Produktionsabläufe und -szenarien.

Wichtig ist dabei jedoch, dass – wenn gewollt – noch während der Produktion Komponenten ausgetauscht werden können und die Bestätigung der Aufträge,. das Abbuchen von Rohware und das Zubuchen von Fertigprodukten möglichst einfach ist. Mago ERP hat auch dafür unterschiedliche Wege, aus denen gewählt werden kann: entweder mobil mit automatischem Etikettendruck für die bereits abgepackte Ware, durch die Produktionsleitung zentral, bei durchlaufender Produktion durch die Starten des nächsten Arbeitsschrittes oder des Pickens der nächsten Charge – je nach Prozessanforderung!

Aufträge in der Lebensmittelindustrie sind wiederkehrend. Passend hierfür bietet Mago ERP die Rahmenaufträge an, die aus Kunden- oder Franchiseverträgen, Bedarfsplanungen mit Filialen oder eine individuelle Basisdisposition sich zusammensetzen und eine Auslastung über einen längeren Zeitraum disponieren können – inklusive Cashflow, Budgetierung und die Auslastung der Produktionsressourcen.

Direkt im Artikelstamm werden die daraus resultierenden und zu liefernden Positionen angezeigt, ein Klick darauf ermöglicht eine direkte Anpassung. Die Berücksichtigung in der Disposition für die Produktion und Beschaffung garantiert einen optimalen Warenbestand und die Vermeidung von Doppelbelegungen in der Ressourcenplanung.

Einmal angelegt, läuft die Einplanung und Herstellung vollautomatisch – bis zur abschließenden Auslieferung und der Sammelrechnung.