Prozessfertigung

Genaue Rezepturen, korrekte Prozesse und nachvollziehbare Abläufe sind in der Prozessfertigung enorm wichtig. Rechtliche Rahmenbedingungen und steigende Anforderungen an Dokumentationspflichten erhöhen dabei den Aufwand.

Damit werden Lösungen benötigt, die zum einen den unterschiedlichen Kundenwünschen nachkommen, gleichzeitig die Anforderungen erfüllen und dabei den Aufwand reduzieren und die Daten für schnelle Entscheidungen zentral zusammenführen.

Mago ERP übernimmt für Sie Planung und Dokumentation. Steuern können Sie.

ERP-Lösung für die Prozessfertigung

Unternehmen aus der Prozessfertigung stehen vielen Herausforderungen gegenüber: hohe Qualitätsstandards, Sicherheits- und Rechtsvorschriften, Kapital-intensive Investitionen und darüber hinaus steigende Kundenanforderungen im Bezug auf Lieferzeiten und Innovation. Da ist es wichtig, zu optimalen Kosten zu fertigen und Ressourcen bestmöglich zu nutzen.

Ideale Fertigungssteuerung

In Mago ERP sind Unternehmern über die Simulation Möglichkeiten gegeben, den idealen Ablauf in der Fertigung zu planen. Rohstoffe, Werkzeuge und Maschinen wie auch Teams werden so ressourcensparend eingesetzt und können flexibel variiert werden. Ruhezeiten, Transportwege oder auch  Überlastungen können über die Planung direkt eingesehen. Sind Maschinen zum Beispiel überlastet, kann ausgewichen oder auch ein Zulieferer mit der Produktion beauftragt werden.

Optimale Materialwirtschaft

Fehlt eine Zutat, so können hinterlegte Rohstoffe alternativ herangezogen werden, wobei die Chargenauswahl automatisch oder manuell erfolgen kann. Mago ERP verwaltet sämtliche Chargenverwendungen zentral und sorgt so für eine nahtlose Dokumentation der Warenflüsse durch die gesamte Prozessfertigung hindurch. Das unterstützt Unternehmen bei der Zertifizierung ihrer Prozesse.

Durchgehendes Controlling

Mago ERP ist darüber hinaus in der Lage, sämtliche internen Aufträge aus der Prozesse mit Kostenstellen, Kostenträger und ProjektauftragsIDs zu versehen, die über die gesamte ERP-Lösung hinweg die entsprechenden Kosten und Aufwendungen zusammentragen und im Controlling in Reports bereitstellen. Dadurch ist eine Nachkalkulation sehr einfach realisierbar und hilft so bei der Rentabilitätsberechnung.

Ihre Vorteile mit Mago ERP

  • Übersicht der Kostenentwicklung durch Projektcontrolling
  • Optimale Planung der Fertigung durch Simulation
  • Reduzierung der Lagerkapazitäten durch optimale Bedarfplanung
  • Hoher Automatisierungsgrad durch voreingestellte Prozesse
  • Detaillierte Dokumentation durch zentrales Informationsmanagement
  • Einhaltung der gewünschten Qualitätsstandards durch integriertes Qualitätsmanagement

Ihre Anfrage

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zum Thema

Um Ihnen die gewünschten Informationen zuzusenden, benötigen wir Ihre Daten.

  • Zucchetti für den Schutz Ihrer Daten
    Lesen Sie die Datenschutzrichtlinien
  • Ich habe die Richtlinien und Informationen gelesen und:
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Close

Live Demo

Anfrage für eine Live-Demo zu Mago ERP

Um mit Ihnen einen Termin für eine Live-Demo zu vereinbaren, benötigen wir ein paar Daten von Ihnen:

  • Neue Zeile hinzufügen
  • Zucchetti für den Schutz Ihrer Daten
    Lesen Sie die Datenschutzrichtlinien
  • Ich habe die Richtlinien und Informationen gelesen und:
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Close

Highlights Prozessfertigung

Ob Pharmazie, Nahrungsergänzungsmittel oder Chemie: bei fortwährend steigenden Anforderungen seitens Gesetzgeber und Kunden ist es wichtig, einen möglichst hohen Automatisierungsgrad für die Prozesse und Dokumentation zu erreichen.

Mago ERP übernimmt dieses nahezu vollständig von Ihnen, da Sie Abläufe von der Beschaffung über Logistik und Herstellung bis zur Verbuchung vollautomatisch pro Warengruppe vorkonfigurieren können und gleichzeitig sichergehen, dass alles nahtlos dokumentiert wird.

Damit Sie Zeit haben, Ihr Unternehmen zu steuern!

Damit die Fertigung laufen kann, sind Rohstoffe in der Menge notwendig, die Sie benötigen. Mago ERP unterstützt Unternehmen dabei, Just-In-Time Materialien zu planen. Basierend auf vielen Faktoren ermittelt die Bedarfskalkulation die Mengen, erstellt Beschaffungsvorschläge und kann – abhängig von dem gewünschten Automatisierungsgrad – diese auch gerne vollautomatisch per Email versenden.

Sie gehen damit sicher, dass Sie zum richtigen Zeitpunkt die ausreichende Menge zur Verfügung haben und Ihre Fertigung wie geplant durchlaufen kann.

Über die hinterlegten Rezepturen können Unternehmen den gesamten Prozess der Fertigung sehr genau steuern: bis auf mehrere Dezimalstellen hinweg können so die Rohstoffe ermittelt, Toleranzen erlaubt und Werte kalkuliert werden. Dabei sind die Rezepturen bis zu beliebig vielen Ebenen verwaltbar.

Hinterlegte Zeiten für Abfüllung oder Aushärtung, Ruhe- und Reifezeiten oder einfache Transportwege können über die übliche Kalkulation der Fertigungszeit ebenfalls auch die Werte der hergestellten Artikel verändern. Dadurch ist zum einen die Herstellung im hohen Maße automatisierbar und gleichzeitig werden Lagerbestände automatisch zum aktuellen Wert geführt, was die Verwaltung der Fertigung enorm vereinfacht.

Die in Mago ERP enthaltene Qualitätskontrolle erlaubt vordefinierte Fragenkataloge, deren Beantwortung variabel angefordert werden kann. Werden die Fragen beantwortet, so wird gleichzeitig die produzierte Charge gegen die entsprechenden Definitionen bewertet und entsprechend freigegeben. Sämtliche Daten werden vollautomatisch dokumentiert und können jederzeit als Bericht abgerufen werden.

Das garantiert zum einen die Einhaltung von Qualitätsstandards, sichert die Kundenzufriedenheit und dokumentiert vollautomatisch sämtliche Entwicklungen in der Fertigung, so dass eine Steuerung der Fertigung viel schneller möglich ist, da zusätzliche mühsame Analysen entfallen.

Die Nachvollziehbarkeit von Chargen wird durch das Chargenmodul gewährleistet. ChargenIDs von Lieferanten können auf Wunsch direkt als eigene Charge weitergeführt oder “umetikettiert” werden und in eigene Chargen weitergeführt werden. Dabei spielt das Ablaufdatum (MHD) eine wichtige Rolle: pro Artikel einstellbar kann dieses errechnet oder manuell festgelegt werden und wird bei unterschiedlichsten Lagerstrategien eine wichtige Rolle, da der Kommissionierer angewiesen werden kann, zunächst die älteste Charge zu picken.

Durch die automatische Etikettierung und die Option, ChargenIDs und Ablaufdaten in die Barcodes einzubinden, werden Fehler vermieden, Zeit bei bürokratischen Tätigen gespart und der gesetzlichen Dokumentationspflicht entsprochen. Das Reporting zur Nachvollziehbarkeit der Chargen ist dabei dann das Ergebnis.

Die in Mago ERP integrierten Artikelvarianten und der Produktkonfigurator ermöglichen eine hohe Flexibilität in der Prozessfertigung, was zum einen die Herstellung zu einem hohen Grad automatisiert und gleichzeitig die Flexibilität enorm erweitert.

Aus dem Kundengespräch heraus können so zum Beispiel direkt Artikeldefinitionen angelegt werden, die direkt in die Fertigungsplanung fließen. Das reduziert über die Fertigungsplanung hinaus auch den Aufwand in der Kundenbetreuung und Verwaltung. Gleichzeitig wird garantiert, dass die ausgewählten Chargenmengen und -arten auch zueinander passen und so die Qualitätsstandards eingehalten werden.

Basierend auf definierbaren Datenformaten ermöglicht Mago ERP den Austausch mit Maschinenpark über die voll integrierte API auf REST-Basis und reagiert somit direkt auf die Rückmeldungen von Produktionsmaschinen. Über die Möglichkeiten, individuelle Abläufe selbst zu definieren und gegebenenfalls über die integrierte Entwicklungsumgebung “EasyStudio” zusätzlich in der Standard-Entwicklungssprache C# zu programmieren, können Automatismen passend auf das Unternehmen eingestellt werden.

Das hilft, die Abläufe schneller zu steuern, reduziert die Erfassungszeiten und ermöglicht eine zentrale Kontrolle der Prozesse.

Enorm wichtig für die Prozessfertigung ist die Kostenkontrolle. In Mago ERP können Unternehmen Kostenstellen, Kostenträger und Projektauftragskosten verwalten. Je nach Schritt in der Prozessfertigung werden so die entsprechenden Werte automatisch zusammengetragen und können jederzeit eingesehen werden.

Dadurch ist es möglich, die Kosten aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten und schnell relevante Antworten zu erhalten. Somit können Entscheidungen schneller und besser fundiert getroffen werden.

Für einen direkten Austausch mit Kunden- und Lieferantenplattformen bietet Mago ERP die direkte Integration per API (REST-Service), den XML-Austausch sowie den Export der Daten im beliebigen CSV- oder TXT-Format.

Das ermöglicht die direkte Einbindung weiterer Systeme und bindet diese in die umfassenden Prozesse aus Mago ERP ein. Dadurch werden die Abläufe noch weiter automatisiert, Datenerfassungen entfallen und Erfassungsfehler können vermieden werden.